Gönnjamin ist safe dabei: Messe in Cupertino


One Reply to “Gönnjamin ist safe dabei: Messe in Cupertino”

  1. TurboNobse

    Tach auch,
    Ich hab gedacht, meine Sammlung Meißner Porzellan von Tante Waltraut ausser Zone wär unschlagbar. Also so ein richtiges Erbstück, nach dem sich der Bundesfinanzminister in Sachen Erbschaftssteuer die Finger nach ableckt, aber nix, weit gefehlt. Seit die üppig-belegt Tasse in der Sammlerszene eingeschlagen ist, wie damals die fliegende Untertasse in Roswell, stürzt der alte Meißner Ossikram preislich ins Bodenlose und wird bald nur noch auf dem Supermarktparkplatzflohmarkt hinter Kaufland als Polterabendware zu finden sein.
    Jetzt mal ehrlich, so von Künstler zu Spekulant, ich kauf die erste Serie komplett auf und werde Oligarch in Feinsteinzeug. Das wäre ein Gefühl, wie es sonst nur der Brasilienpräsident kennt, wenn er Zündhölzer in die Hände kriegt. Eine Frage hätte ich da allerdings noch: „Nehmt Ihr auch Spielgeld, so von Monopoly, ich meine, wenn Ihr sowieso immer Monopoly spielt und das Geld schon mal knapp wird, wäre so ne frische Kapitalspritze doch ne feine Sache!“

    Mit dem letzten Schluck im falschen Becher Euer

    TurboNobse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.